Zahnärzte Wiedikon - Dr.Fatori & Partner

Dr. med. dent. Sandra Fatori

Zahnärztin SSO & eidg. dipl. Ärztin

Master Humanmedizin UZH

Warum ist eine Wurzelkanalbehandlung notwendig?

Zähne besitzen in ihrem Inneren einen Hohlraum, der lebendes Gewebe, die sogenannte Pulpa
(Zahnnerv) enthält. Der gesunde Zahnnerv ist durch das Zahnbein (Dentin) und den darüberliegen-
den Schmelzmantel vor Bakterien geschützt. Erkrankt der Zahn an einer Karies, so können die akter-
ien bis zu der Pulpa vordringen und somit eine Entzündung des Nerven verursachen. Die Folgen
dieser Entzündung sind gelegentliche Beschwerden bei Kälte- bzw. Wärmereizen, plötzliche oder
unter Umständen länger anhaltende Schmerzen. Es ist aber auch möglich, dass die Entzündung
und das Absterben des Nervs völlig beschwerdefrei verläuft. Erfolgt nun keine Behandlung des
erkrankten Zahnes, können die Bakterien nach Zerstörung der gesamten Zahnpulpa ungehindert
in den Kiefer- knochen eindringen und dort ebenfalls eine Entzündung auslösen. Durchbricht diese
Entzündung den Kieferknochen, kann sich die Infektion möglicherweise auch bis in die Weichteile
des Gesichtes oder Halses ausbreiten.

 

Ist die Pulpa so stark entzündet, dass sie entfernt werden muss oder bereits durch die Entzündung ab-
gestorben, wird eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich. Sie soll die Bakterien aus dem Wurzelkanal
daran hindern, bis in den Kieferknochen vorzudringen oder eine bereits bestehende Entzündung des
Kieferknochens an der Wurzelspitze zur Ausheilung bringen.

 

Was will man mit einer Wurzelkanalbehandlung erreichen?

  • Entfernung von Bakterien, entzündeter oder abgestorbener Pulpa aus
    der Pulpahöhle und den Kanäle
  • Ausfüllen der Wurzelkanäle mit einem gewebefreundlichen Material
  • Verhinderung des Übertritts von Bakterien in den Kieferknochen
  • Ausheilung von bereits bestehenden Entzündungen an der Wurzelspitze

 

Häufig ist der wurzelbehandelte Zahn so sehr in seiner Stabilität geschwächt, dass ein Glasfaserstift
und eine Krone dem Zahn, den rettenden Halt vermitteln. Eine Füllung auf dem wurzelbehandelten
Zahn würde in vielen Fällen die Gefahr mit sich bringen, dass der Zahn frakturiert (durchbricht).

Copyright 2014  ©  Zahnärzte Wiedikon  |  Zentralstrasse 2   |   8003 Zürich  |  Tel.: 043 817 40 00

http://www.zahnaerzte-wiedikon.ch

Powered by SOL Production 2014.